Der Babysitter

Eine junge Studentin wollte sich in ihren Semesterferien etwa dazuverdienen. Gesagt, getan: Sie registrierte sich bei einer Agentur für Babysitter und bekam schon am nächsten Abend ihre erste Arbeit zugeteilt. Ein Ehepaar unweit ihrer Wohnung hatte sie angefordert, um für einige Stunden die Kinder zu hüten, während die beiden seit langer Zeit mal wieder gemeinsam ausgingen.

Der Abend begann sehr ruhig. Die Studentin spielte mit den Kindern und brachte sie anschließend ohne große Mühe ins Bett. Daraufhin legte sie sich auf die Couch und schaute etwas fern – bis plötzlich das Telefon klingelte. Der Babysitter hob ab und fragte, wer da sei. Doch am anderen Ende meldete sich niemand. Nur ein leises Stöhnen war zu hören. Ohne weiter darüber nachzudenken, legte die junge Frau auf und begab sich wieder auf die Couch. Wenige Minuten später klingelte das Telefon wieder. Erneut war nur das leise Stöhnen zu hören, weshalb der Babysitter auflegte und den Notruf wählte. Die Frau der Notrufstelle sagte ihr, dass sie ruhig bleiben solle und man ihr eine Streife vorbeischicke.

Kurze Zeit darauf läutete es wieder. Erneut nahm die junge Studentin ab. Doch diesmal hörte sie eine leise Stimme am Ende der Leitung. Diese sagte: "... willst du denn nicht schauen, ob es den Kindern gut geht ...". Die junge Frau bekam einen großen Schreck und stürmte sofort nach oben, wo sie die beiden Kinder ermordet in ihren Betten vorfand. Wie sie von der Polizei erfuhr, die anschließend eintraf handelte es sich bei dem Anruf um einen entflohenen Psychopathen, der in dieser Nacht noch einige weitere Kinder getötet habe.

Weiterlesen ...